+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Heizkörper läßt sich nicht abstellen

  1. #1
    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5

    Standard Heizkörper läßt sich nicht abstellen

    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem: Mietwohnung; zwei Heizkörper lassen sich nicht abstellen, sie bleiben immer lauwarm. Das kostet uns im Jahr etwa 50-70 Euro Nebenkosten extra, ohne daß die Heizkörper je angestellt würden.
    Der Vermieter hat kein Interesse daran, was zu machen.
    Die Heizkörper haben unten ein Rücklaufventil (richtiger Begriff?) mit dem ich meiner Meinung nach Vor- und Rücklauf kurzschließen kann, also den Heizkörper stilllegen.
    Leider geht das nicht, denn wenn ich die dort vorhandene kleine Inbusschraube zudrehe, tropft Wasser heraus.
    Wie löse ich mein Problem, ohne Vermieter verklagen und horrende Handwerkerrechnungen befürchten zu müssen?
    Kann ich das Ventil abdichten, ohne die ganze Heizung zu entleeren?
    Bin sehr dankbar für qualifizierte Antworten!
    Grüße
    Rolfi

  2. #2
    Eierlein Gast

    Standard

    >>denn wenn ich die dort vorhandene kleine Inbusschraube zudrehe, tropft Wasser heraus.<<

    Zur Abdichtung die Abdeckkappe wieder aufschrauben.

  3. #3
    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5

    Standard Geht nicht....

    Danke für die Antwort, leider gibt es keine Kappe zum wieder draufschrauben. Siehe Bild. Weitere Vorschläge??
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bild.jpg 
Hits:	954 
Größe:	79,4 KB 
ID:	34  

  4. #4
    Unregistriert Gast

    Standard

    kürze die miete wirst schon sehen wie schnell er reagiert

  5. #5
    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5

    Standard Was würde denn der Experte tun?

    Was würde denn der gerufene Handwerker tun? Der, den ich kenne würde ganz glasige Augen bekommen und sagen: "Jaaa, also so einfach ist das nicht. Da müssen wir wohl den ganzen Heizkörper tauschen, das ganze Haus hat einen halben Tag lang keine Heizung und kosten tut das, naja, Meister plus Geselle, halber Tag, Material..." .... und schwuppdiwupp haben wir mehr Geld, als ich in den nächsten 10 Jahren überhaupt verheizen kann. Miete kürzen etc. möchte ich nicht, ich bin kein besonders streitsüchtiger Mensch.

  6. #6
    Registriert seit
    22.01.2008
    Beiträge
    359

    Standard

    Schönes Bild, leider nicht viel zu sehen.

    Es ist auf jedenfall ein 3-Wegeventil und in dem Loch da, stellst du den Heizkörper nit unbedingt ab.
    Bei einer "Zweikreissheizung" stellst ihn nicht ab, bei einer Einrohrheizung, bleib die ganze Wohnuing dann kalt.

    Mach doch mal ein Bild vom oberen Anschluß, denn der ist auch defekt.

    Im übrigen, sieht der HK aus, als wenn er im Bad hängt (ist aber auch egal)
    Auf jedenfall verschlucht der NIEMALS 50-70 Euro im Jahr, mit oder ohne Abstellung.

    Ansonsten, mal den Thermostatkopf runterschrauben und an dem Stift rütteln, vielleicht klemmt der ja nur.

  7. #7
    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5

    Standard Bild vom Ventil

    Hallo abermals,

    Heizkostenabrechnung letzer Winter: 630 Schritte auf dem LCD Zählerchen an der Heizung a 4,4 cent macht nach Adam Riese fast 28 Euro reine Verbrauchskosten, ohne daß die Heizung ein einziges Mal aufgedreht war.
    Jawoll, die Heizung ist auf dem Klo. Es macht mir aber wirklich nichts aus, mein Geschäft bei 15 statt bei 25 Grad zu verrichten, wenn ich dafür jedes mal 10 cent bekomme (auch ohne 10 cent, der Ökologie wegen...). Wir heizen auch in der Wohnung kaum -> selten da, nicht kälteempfindlich und gut isoliert. Daher machen die beiden "immerheizenden Heizkörper" knapp die Hälfte unserer Heizkosten aus.
    Und weil ja jetzt Finanzkrise is, möchte ich mir das Geld gerne sparen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ventil.jpg 
Hits:	552 
Größe:	54,3 KB 
ID:	35  

  8. #8
    Unregistriert Gast

    Standard Thermostatventil

    Hallo rolfi !
    Das Problem liegt höchstwahrscheinlich an dem Thermostatventil oder dem Thermostaten selbst. Um den Fehler einzugrenzen,würde ich zuerst den Thermostaten abschrauben. Hierzu den abgebildeten Thermostaten (Bild 2 ) ganz aufdrehen, die verchromte Rändelmutter mit einer Pumpenzange gegen den Uhrzeigersinn lösen, den Thermostaten dann mit der Hand abschrauben ( der Heizkörper wird jetzt sehr heiß ). Am Thermostatventil wird nun ein Metallstift sichtbar. In der Innenseite des Thermostat- Kopfes befindet sich eventuell ein Kunststoffstift oder ein kegelförmiges Hütchen in dem der Metallstift des Thermostatventils zentriert wird, wenn er montiert ist. Versuche nun eine 1- oder 2- Cent- Münze auf den Kunststoffstift oder den Kegel zu kleben z.b. mit etwas Knete oder Kitt (Hierdurch wird dann der Schließdruck auf den Metallstift erhöht) . Schraube dann den Thermostaten wieder fest und schließe das Ventil wieder. Jetzt abwarten ob der Heizkörper abkühlt, wenn ja, benötigst Du einen neuen Thermostaten, wenn nicht, ist das Thermostatventil defekt oder verdreckt, dann benötigst Du in jedem Fall einen Fachmann der dann das Ventil reinigt oder ersetzt.

    Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Gutes Gelingen wünschtDir rudi !

  9. #9
    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5

    Standard

    Sodele, hat ein Weilchen gedauert. Also: Thermostat abgeschraubt, am Stift rumgenudelt, kegelförmige Vertiefung mit Alufolie ausgestopft (was anderes passte nicht), Thermostat wieder aufgeschraubt. Der Druck auf den Stift ist mit diesem Thermostaten nicht größer zu kriegen. Problem besteht immer noch. Wie stark darf ich denn auf den Stift drücken? Kann ich einen Thermostaten montieren, der stärker drückt (wie gesagt, wird NIE benutzt)? Ich könnte spasseshalber mal Thermostate von Heizkörpern hin- und hertauschen, aber da rechne ich mir nicht viel Erfolg aus...
    Nette Leute hier....

  10. #10
    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    10

    Standard

    klar kannst du versuchen, den thermostatkopf mal mit nem anderen zu tauschen, dann kannst du sehen ob es daran liegt. hat bei mir gestern auch funkzioniert.

  11. #11
    Unregistriert Gast

    Standard

    hallo am th kopf sind 2 ich nenne sie mal laschen die kann man raus ziehen und was ich dir aus erfahrung rate einen auf null zu klemmen .ist nicht immer ganz leicht aber aufjeden fall machbar.

  12. #12
    Druckgesteuert Gast

    Standard Ventilsitz kontrollieren

    Hallo zusammen,

    kann-, muß nicht das THV sein.
    Ventilsitz ist wahrscheinlich verdreckt oder die Ventilsitz-Dichtungen haben sich verabschiedet, dann is Ende mit schließen und regeln. "Ventileinsätze" (Schließorgan des Heizkörpers am Vorlauf), reinigen oder austauschen.

    Den HK-Hersteller ermitteln, Daten des HK angeben und (wenn keine nummer zu sehen ist, ventil mit meßschieber messen und diese maße angeben) Teil bestellen. (Internet-Shop z.B;))
    Könnte aber Probleme geben wenn du ihn nicht absperren kannst (ARV), dann musste den Strang entleeren oder vereisen.
    Wenn die ARV nur troft-- Schüssel drunter und ausgetauscht.

    Beim Austausch auf die Voreinstellung des Ventils achten (Anleitung lesen!!! - sonst stimmt der hydraulische Abgleich nich mehr - d.h wenn überhaupt einer gemacht wurde)aber in einem Mehrfamilienhaus sehr wahrscheinlich.

    Viele Grüße
    Druckgesteuert

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
pornofilm izle
Copyright © 2013, shkforum.com